2021_09_18 Das GGC bei den Landesmeisterschaften in Brühl

 

Brühl zu erreichen war am vergangenen Samstag trotz zahlreicher Straßensperrungen und Baustellen, auch unmittelbar vor der Haustür des Veranstaltungsortes, relativ unproblematisch – zumindest, wenn man ausreichend früh unterwegs war.

Sieben Meisterschaftsturniere in der Standarddisziplin standen auf dem Programm.

Als Fotograf für den Landesverband war der Berichterstatter rechtzeitig im Saal und wartete gespannt auch auf die teilnehmenden Vereinspaare.

 

Die beiden Ersten waren sehr bald auf der Tanzfläche, sie hatten für die Turniere der D- bzw. C-Klasse gemeldet.

Silke und Christian Maag, in der Lateindisziplin schon in der A-Klasse,

traten bei dieser Standard-Meisterschaft in der Einsteigerklasse, der D-Klasse an.

Das Feld präsentierte sich leistungsmäßig zweigeteilt. Silke und Christian zeigten eine saubere Leistung und beendeten das Turnier auf dem zweiten Platz.

 

Jörg und Corinna Rompf, ein Paar der Senioren II,

nutzten die Gelegenheit in der räumlichen Nähe und tanzten bei den Jüngeren mit, um zumindest Aufstiegspunkte und eine Aufstiegsplatzierung mitzunehmen. Am Ende hieß es: „Mission erfüllt“, Corinna und Jörg kamen auf den vierten Platz.

 

In der Jugend A-Klasse tanzen die besten Anwärter auf spätere Spitzenplätze im deutschen Amateursport.

Einige von ihnen haben schon die Berechtigung erworben, in der S-Klasse zu tanzen, die es aber erst in der Hauptgruppe gibt.

 

Drei dieser Paare gehörten am Samstag zum Startfeld der Jugend A, unter ihnen unser Spitzenpaar, Markus Mütt und Kathrin Klass.

Ein souveräner Auftritt – Parkettbeherrschung, herausragende Musikalität, Paarharmonie und Vermittlung von Freude am Tanzsport wurden fast gebührend belohnt, Kathrin und Markus kamen in dem mit Abstand höchstklassigen Feld des bisherigen Tages auf den zweiten Platz.

Natürlich nutzten Markus und Kathrin ihre Berechtigung, in der Königsklasse, der Hauptgruppe S, zu tanzen. Auch hier zeigten sie ihr außergewöhnliches Talent, sie erreichten das Finale und beendeten das Turnier auf dem sechsten Platz.

 

Den Paaren gratulieren wir ganz herzlich zu ihren Erfolgen.

 

 

2021_08_29_Auf_Erfolgskurs_nicht_nur_die_Senioren

Die Landesmeisterschaften in den Lateintänzen für Kinder-, Junioren- und Jugendpaare am 14. August in Lippstadt waren die gelungene Premiere für die Geschwister Maxim und Valeria Kurgan.
Bei den Kindern D gewannen sie alle drei Tänze und damit auch die Meisterschaft.
Nachdem sie auch bei den Junioren I D alle Tänze gewinnen konnten, stiegen sie als zweifache Landesmeister in die C-Klasse auf.
Maxim und Valeria starteten anschließend bei den Junioren 1 C und hinterließen auch dort einen hervorragenden Eindruck. Sie beendeten alle vier Tänze auf dem 2. Platz, auch die hinzugekommene Samba, und wurden Vize-Landesmeister.

Am 22.08. tanzten Maxim und Valeria beim erstmals ausgetragenen Deutschlandpokal der Kinder C Latein in Wetzlar. Auch hier konnten sie das Finale erreichen, sie beendeten das Turnier auf dem 5. Platz.

 Wir gratulieren Maxim und Valeria ganz herzlich!

2021_08_29_Unsere Seniorenpaare hatten Grund zur Freude

 

Fünf Paare, zwei Veranstaltungsorte und erfolgreiches Tanzen, das war das letzte Tanzsportwochenende im August.

Unter der Marke „Die Ostsee tanzt“ rufen die Veranstalter zweimal jährlich Seniorentanzpaare zu einem verlängerten Turnierwochenende in den hohen Norden.

Bei uns waren es Christian und Silke Maag sowie Jörg und Corinna Rompf, die sich in das Ostseebad Schönberg bei Kiel locken ließen.

Christian und Silke starteten schon am Freitag, dem 27.08., beim kombinierten Turnier der Senioren I/II A Latein und freuten sich über einen dritten Platz.

Als Späteinsteiger bei den Standardtänzen traten sie sowohl am Samstag als auch am Sonntag in der Senioren I D-Klasse an. Beide Wettbewerbe konnten sie klar für sich entscheiden.

Jörg und Corinna waren kürzlich in die C-Klasse Standard aufgestiegen und nutzten die Gelegenheit, sich in der neuen Leistungsklasse zu akklimatisieren. Am Sonntag lief es super für sie, bei den Senioren II C kamen sie auf den zweiten Platz.

 

 

Drei unserer Senioren-Standardpaare tanzten am Wochenende in Köln im Rahmen der Serie um den NRW-Pokal.

Michael und Ilona Caspari wurden bei den Senioren IV C Standard Dritte und genossen den Platz auf dem Treppchen.

Dirk und Anke Walther sind es gewohnt, von Erfolg zu Erfolg zu tanzen und das sollte sich auch an diesem Wochenende nicht ändern, ein Sieg und ein zweiter Platz bei den Senioren II B waren die Ausbeute.

Unsere Spätberufenen, Michael und Martina Strubert, beendeten am Wochenende ihr kurzes Gastspiel in der D-Klasse Standard.

Am Samstag konnten sie bei den Senioren III D alle Tänze und damit die Konkurrenz gewinnen und kräftig Aufstiegspunkte sammeln.

Als Siegerpaar tanzten sie in der C-Klasse mit, ließen keinen Zweifel daran, dass sie dort hingehören und erzielten mit einem dritten Platz die restlichen für den Aufstieg benötigten Punkte.

Am Sonntag wurden sie in ihrer eigentlichen Altersklasse, der der Senioren IV, Zweite und bei den Senioren III Vierte.

 

Wir gratulieren Michael und Martina zum Aufstieg in die C-Klasse und allen Paaren zu ihren tollen Ergebnissen.

 

 

Wuppertal wieder in Inzidenzstufe 2

 

Liebe Mitglieder,

 

ab dem heutigen Montag, dem 16. August, befindet sich Wuppertal wieder in der Inzidenzstufe 2.

Der Zugang zum Vereinsheim setzt damit wieder den Nachweis des 3G-Status (Geimpft, Genesen, Getestet) voraus.

Weitere Änderungen gibt es nicht.

Alle Informationen und Regeln zum Vereinsbetrieb unter Coronabedingungen sind in der Infospalte rechts auf der Website verlinkt.

Der erste Schwung wirkt weiter!

 

Die ersten Turnierveranstaltungen nach der Zwangspause üben eine so hohe Anziehungskraft auf die Tanzpaare des GGC aus, dass sie auch weite Anfahrten auf sich nehmen.

Am vergangenen Wochenende war Gifhorn im Osten Niedersachsens das Ziel, und es waren gleich drei Standard-Paare, die beide Tage der Veranstaltung nutzten, um ihren Standort im Turniersport zu bestimmen.

 

Auf dem Programm des TSC Gifhorn standen 12 Standardturniere für die D- und C-Klassen der Senioren I, II und III, je sechs am Samstag und am Sonntag.

 

Ganz besonders erfolgreich waren dort Rolf Eich und Doris Schulz.

Immer noch als BSW-Paar gelistet, nutzten sie die Möglichkeiten, die der Deutsche Tanzsportverband den Breitensportlern bietet, den Turniersport kennenzulernen.

Das Ergebnis waren zwei erste Plätze bei den Senioren II D und zwei zweite bei den Senioren I D. Die Felder waren 9-12 Paare stark, und ihren Mitstreitern sind sie nun auch bekannt.

 

Das zweite Paar, Jörg und Corinna Rompf, war auf seinem Weg in die C-Klasse Standard kurz vor dem Aufstieg gegen den Lockdown gefahren und wollte den fälligen Schritt nun endlich tun.

Gleich nach dem ersten SEN II D-Turnier hatten sie durch ihren vierten Platz die erforderlichen Punkte und Platzierungen zusammen, um fortan in der C-Klasse starten zu können. Sie konnten so an diesem Wochenende vier weitere Male tanzen, und sie belohnten sich mit Finalteilnahmen in allen Wettbewerben.

 

Christian und Silke Maag, sie gehören der Altersgruppe der Senioren I an, sind schon länger im Turniersport, haben aber bis kurz vor dem Lockdown ausschließlich Latein getanzt und zwar zuletzt in der A-Klasse.

In Gifhorn nahmen sie an den beiden Turnieren der Senioren I D teil und belegten in Feldern von 11 und 9 Paaren einen fünften und einen vierten Platz.

 

Allen Paaren gratulieren wir ganz herzlich!