Der erste Schwung wirkt weiter!

 

Die ersten Turnierveranstaltungen nach der Zwangspause üben eine so hohe Anziehungskraft auf die Tanzpaare des GGC aus, dass sie auch weite Anfahrten auf sich nehmen.

Am vergangenen Wochenende war Gifhorn im Osten Niedersachsens das Ziel, und es waren gleich drei Standard-Paare, die beide Tage der Veranstaltung nutzten, um ihren Standort im Turniersport zu bestimmen.

 

Auf dem Programm des TSC Gifhorn standen 12 Standardturniere für die D- und C-Klassen der Senioren I, II und III, je sechs am Samstag und am Sonntag.

 

Ganz besonders erfolgreich waren dort Rolf Eich und Doris Schulz.

Immer noch als BSW-Paar gelistet, nutzten sie die Möglichkeiten, die der Deutsche Tanzsportverband den Breitensportlern bietet, den Turniersport kennenzulernen.

Das Ergebnis waren zwei erste Plätze bei den Senioren II D und zwei zweite bei den Senioren I D. Die Felder waren 9-12 Paare stark, und ihren Mitstreitern sind sie nun auch bekannt.

 

Das zweite Paar, Jörg und Corinna Rompf, war auf seinem Weg in die C-Klasse Standard kurz vor dem Aufstieg gegen den Lockdown gefahren und wollte den fälligen Schritt nun endlich tun.

Gleich nach dem ersten SEN II D-Turnier hatten sie durch ihren vierten Platz die erforderlichen Punkte und Platzierungen zusammen, um fortan in der C-Klasse starten zu können. Sie konnten so an diesem Wochenende vier weitere Male tanzen, und sie belohnten sich mit Finalteilnahmen in allen Wettbewerben.

 

Christian und Silke Maag, sie gehören der Altersgruppe der Senioren I an, sind schon länger im Turniersport, haben aber bis kurz vor dem Lockdown ausschließlich Latein getanzt und zwar zuletzt in der A-Klasse.

In Gifhorn nahmen sie an den beiden Turnieren der Senioren I D teil und belegten in Feldern von 11 und 9 Paaren einen fünften und einen vierten Platz.

 

Allen Paaren gratulieren wir ganz herzlich!