Erneute Zwangspause für den Sportbetrieb im GGC

 

Das Naturereignis Corona hat auch unserem Sport übel mitgespielt. Seit März hatte die Pandemie die meisten Wettbewerbe verhindert und im Frühjahr für mehrere Monate auch den Trainingsbetrieb unterbunden.

Eine zarte Hoffnung hatte es Ende August bis Anfang Oktober gegeben, eine erste überregionale Veranstaltung, drei Landesmeisterschaften und sogar eine Deutsche Meisterschaft konnten durchgeführt werden.

Nach Schleswig-Holstein waren zwei Paare des GGC gereist, um wieder an Wettbewerben teilnehmen zu können. Den Einstieg in die Welt der Standardtänze hatten die Vier sich sicherlich anders vorgestellt.

Beide Paare waren in der Klasse D Standard mehrfach gestartet und hatten jedes Mal das Finale erreicht.

Jörg und Corinna Rompf waren in gleich fünf Wettbewerben an drei Tagen angetreten und hatten sogar zwei zweite und einen ersten Platz ertanzen können.

Die erste Landesmeisterschaft, die der Standardtänze für Kinder und Junioren, fand leider ohne GGC-Paare statt, über die Landesmeisterschaft für die Paare der Jugend und Hauptgruppe und den starken Auftritt von Markus Mütt und Kathrin Klass berichteten wir bereits
.

Die Deutsche Meisterschaft der Hauptgruppe S Latein Anfang Oktober sollte den Reigen auf ihrer Leistungsebene eröffnen, doch nun sind die Novembertermine schon wieder hinfällig.

Die Saat der Lockerungswelle aus dem Sommer war aufgegangen und die Verantwortlichen der Länder mussten angesichts des Infektionsgeschehens die Notbremse ziehen.

Auch in der überarbeiteten und ab dem 01. Dezember gültigen Fassung untersagt die Corona-Schutzverordnung unseres Landes den Freizeit- und Amateursportbetrieb, zunächst bis zum 20.12.2020.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Vorweihnachtszeit, bleiben Sie gesund!